Das Blaue China

Rad- und Trekkingreise durch die südchinesischen Küstenprovinzen

Die Küstenprovinzen Südchinas sind die am stärksten boomende Region des Landes. Aber gerade hier gibt es noch immer unberührte Tradition zu entdecken. Im Gegenzug zu der rasanten Entwicklung findet zunehmend eine Rückbesinnung statt: auf die Schätze einer Jahrtausende alten Kultur, auf die Tradition und auf alte Techniken. Das alte und das neue China, eng miteinander verwoben, entdecken wir auf dieser Reise, die uns von den Kornkammern des Yangzi-Deltas, entlang der Küstenprovinzen, in die grünen Hügel Südchinas führt: Eine Reise zu den Höhepunkten Südchinas, geeignet auch für wenig geübte Radler.

Wir besichtigen die Gartenstadt Suzhou und die „Wasserdörfer“ Tongli und Wuzhen, schlendern in filigranen Literatengärten und durch von Kanälen durchzogene alte Handelsstädte. Wir sehen traditionelle neben modernen Anbautechniken und verschlafene Dörfer neben hochmodernen Stadtvierteln. In der Küstenprovinz Fujian erleben wir den Charme der Hafenstadt Xiamen und bewundern die beein- druckende, traditionelle Wohnarchitektur der Hakka. Als krönenden Abschluss tauchen wir in das Perlflussdelta mit der pulsierenden Metropole Kanton (Guangzhou) ein und ergründen anschließend die ehemalige britische Kolonie Hongkong auf besondere und intensive Art. Wir wandern zwei Tage durch die grünen Inseln der Stadt und lassen die Tour mit einer Übernachtung in einem schönen Strandhotel auf Lantau ausklingen. Eine Tour, die Radfahren und Erholung, Kultur und chinesisches Alltagsleben zu einem einmaligen Reiseerlebnis verbindet.

Reiseverlauf

1. Tag Anreise aus Deutschland

Individuelle Anreise nach Shanghai.

2. Tag Ankunft in der Weltmetropole Shanghai

Am Vormittag Ankunft in Shanghai und Transfer ins Hotel. Nach kurzer Erholungspause erster orientierender Spaziergang über die berühmte Uferpromenade Shanghais, den Bund. Abendessen in einem kleinen Restaurant in der Nähe des Hotels.

3. Tag Das alte und das neue Shanghai

Heute entdecken wir Shanghai zu Fuß. Unser Streifzug führt uns in den Trubel rund um den mingzeitlichen Yu-Garten. Das „neue Shanghai“ begegnet uns in Pudong, dem architektonisch faszinierenden neuen Viertel gegenüber des Bundes.

4. Tag Mit dem Zug in die Gartenstadt Suzhou

Am Nachmittag einstündige Fahrt mit der Eisenbahn nach Suzhou. Am Abend genießen wir im „Garten des Meisters der Netze“ eine Auswahl lokaler Musik- und Theateraufführungen.

5. Tag Kanäle und Gärten

Am Morgen nehmen wir unsere Räder entgegen und fahren entlang der Altstadtkanäle zum „Garten des bescheidenen Beamten“ und besuchen das Suzhou-Museum, I.M. Peis architektonisches Meisterstück.
Tagesausflug

6. Tag Fahrt nach Tongli

Über Nebenstraßen erreichen wir Tongli, eine von Kanälen durch- zogene sogenannte „Wasserstadt“, die sich viel von ihrem malerischen Charme erhalten hat. Am Nachmittag Besichtigungen in Tongli.
Strecke: ca. 42 km

7. Tag Fahrt nach Wuzhen

Durch Reisfelder und Dörfer radeln wir vorwiegend auf Nebenstraßen nach Wuzhen, eine der besterhaltenen alten Handelsstädte der Region. Die Strecke ist zwar etwas länger, jedoch absolut flach und auch für weniger trainierte Teilnehmer gut zu schaffen.
Strecke: ca. 80 km

8. Tag Im Museumsdorf

Den heutigen Tag nutzen wir, um Wuzhen zu erkunden. Hier wurde mit viel Liebe zum Detail der Versuch unternommen, die Kultur der „Wasserdörfer“ am Kaiserkanal in einem Museumsdorf wieder auferstehen zu lassen

9. Tag Blick in die Vergangenheit

Am Morgen bringt uns ein Bustransfer in eine der schönsten Städte Chinas: Hangzhou. Die quirlige Sechsmillionen-Metropole begrüßt uns mit extravaganter Hochhausarchitektur und mehrstöckigen Viadukten. Zwei Übernachtungen an der grünen Westseite des Westsees.

10. Tag Stadt des Tees

Zuerst fahren wir mit den Rädern am Westsee entlang. Auf einer etwa einstündigen Bootsfahrt können wir das einzigartige Panorama Hangzhous genießen. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen des Tees: Durch Teeplantagen führt uns der Weg zur Drachenbrunnenquelle, direkt in die Region des besten chinesischen Grüntees hinein.
Tagesausflug

11. Tag Auf in den Süden!

Mit dem Zug fahren wir heute durch die Mittelgebirgslandschaft der Provinzen Zhejiang und Fujian nach Xiamen, dem ehemaligen Amoy. Xiamen, kürzlich zur „saubersten Stadt Chinas“ gewählt, begrüßt uns mit angenehmem maritimen Klima und gut erhaltener Kolonialarchitektur.

12. Tag Unterwegs in Xiamen

Am Vormittag besichtigen wir die Nachbarinsel von Xiamen, Gulangyu, auf Grund der zahlreichen Klaviere in den Herrenhäusern und Villen in ganz China als „Klavierinsel“ bekannt. Nachmittags entdecken wir Xiamen mit den Rädern und zu Fuß.
Tagesausflug

13. Tag Fahrt ins Hakka-Land

Nach etwa dreistündiger Fahrt mit dem Bus erreichen wir das Gebiet der Volksgruppe der Hakka mit den berühmten Rundhäusern. Zwei Übernachtungen in einem zur Pension umgebauten Rundhaus.

14. Tag Rundhäuser und Teeplantagen

Mit dem Fahrrad und zu Fuß erkunden wir die Rundhaussiedlungen, die teils noch bewohnt und im ursprünglichen Zustand erhalten sind; nachmittags genießen wir eine Tasse „Eiserne Avalokiteshvara“, die berühmteste Teesorte Fujians, die hier angebaut und verarbeitet wird.
Tagesausflug

15. Tag Um den Stausee nach Nanjing

Unsere längste Etappe führt uns auf entlegener Strecke und vorwiegend bergab um den Stausee am Oberlauf des Chuanchang-Flusses, dem wir bis zur Kreisstadt Nanjing folgen. In Nanjing tauchen wir ins kleinstädtische Treiben Chinas ein. Die Strecke ist zwar lang, aber aufgrund des stetigen Gefälles auch für weniger gut trainierte Teilnehmer geeignet.
Strecke: ca. 90 km

16. Tag Durch die Bananenrepublik

Die ersten Kilometer folgen wir der Hauptstraße und lassen dann den regen Verkehr hinter uns. Bananenstauden säumen den Weg entlang des Flusses, dem wir auf Feldwegen bis kurz vor die Millionenstadt Zhangzhou folgen. Ein Spaziergang durch die Altstadt verleiht uns einen Eindruck vom Leben zur Kaiserzeit.
Strecke: ca. 50 km

17. Tag In der Provinz- durchaus reizvoll!

Den Tag verbringen wir in Zhangzhou und entdecken eine chinesische Großstadt, die äußerst selten ausländische Touristen sieht. Am Abend steigen wir in den bequemen Nachtzug und fahren dem Perlflussdelta entgegen.

18. Tag Moloch mit Charme: Guangzhou (Kanton)

Nach der Ankunft am Morgen Transfer zum Hotel. Nach einer kurzen Pause unternehmen wir einen Spaziergang auf der Kolonialinsel Shamian und entdecken die Märkte der Kantoner Altstadt.

19. Tag Duftender Hafen

Mit dem Schiff verlassen wir Kanton und kommen nach dreistündiger Fahrt durch das Perlflussdelta in Hongkong an. Am Nachmittag entdecken wir die Halbinsel Kowloon und werfen einen Blick auf die berühmte Skyline von Hongkong.

20. Tag Lamma Island, Aberdeen und Victoria Peak

Am frühen Vormittag fahren wir mit der Fähre auf die vorgelagerte grüne Insel Lamma. Dort wandern wir entspannt einmal quer über die Insel und haben dann die Möglichkeit während wir auf die Fähre warten frische Meeresfrüchte in einem der vielen Hafenrestaurants zu genießen. Nach dem Übersetzen wandern wir von Aberdeen auf Hongkong Islands grüner Seite hoch zum Victoria Peak wo wir in der Abenddämmerung einen phantastischen Blick auf das Lichtermeer von Hongkong haben. Mit der Bergbahn, Peak Tram genannt, geht es dann wieder hinunter in Richtung Central.
Strecke: ca. 17 km

21. Tag Die Chi Ma Wan-Halbinsel von Lantau

Auf der größten der "Outlying Islands" – Lantau führen wir unsere Wanderung auf der Chi Ma Wan- Halbinsel weiter wo einsame Buchten zum Baden einladen. Gegen Abend kehren wir wieder nach Kowloon zurück wo wir unseren Abschiedsabend begehen.
Strecke: ca. 13 km

22. Tag Abschied von Hongkong!

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am heutigen Tag können letzte Einkäufe getätigt werden oder Hongkong noch mal bei einer Tasse Tee und Dim Sum zu Abschied genossen werden. Am Abend dann individuelle Abreise nach Deutschland.

23. Tag Rückkehr nach Deutschland

Ankunft in Deutschland.

Generelle Hinweise

Diese Tour kann auch bis zum 11. Reisetag und vom 9. bis 23. Reisetag gebucht werden.

Klima

März/April und Oktober/November sind ideale Reisezeiten für Südchina mit angenehmen Tagestemperaturen zwischen 15 und 25 Grad und geringer Niederschlagswahrscheinlichkeit.

Konditionelle Anforderungen

Unsere Radtouren sind für Leute geeignet, die über eine mittlere bis gute körperliche Kondition verfügen. Das Streckenprofil verlangt keine sportlichen Höchstleistungen, ist aber für gänzlich untrainierte Radfahrer weniger geeignet. Zu Ihrer Orientierung sind die Touren in drei Kategorien eingeteilt, abhängig von durchschnittlicher Länge und Geländeprofil der Etappen; die Tagesausflüge gelten dabei nicht als Etappen. Die Einteilung erfolgte aus den Aufzeichnungen mittels GPS.

Geruhsames Radeln auf großteils ebenen Strecken. Streckenlänge im Schnitt unter 40 km und unter 400 Höhenmetern pro Tag.

Visum

Die Visagebühren sind nicht im Reisepreis enthalten. Sie können eine Visumbesorgung über uns buchen. Zur Beantragung des Visums bei den jeweiligen Botschaften benötigen wir bis spätestens vier Wochen vor Reisebeginn den Reisepass im Original, zusammen mit dem ausgefüllten und mit Passbild versehenem Visumantrag. Der Reisepass muss bei Einreise mindestens sechs Monate gültig sein. Den Reisepass erhalten Sie etwa zwei Wochen vor Abreise zusammen mit den restlichen Reiseunterlagen zurück.

Individuelle Verlängerung

Es lohnt sich sicherlich, Asien vor der gemeinsamen Tour oder im Anschluss daran auf eigene Faust zu entdecken. Bei Interesse ist es grundsätzlich möglich, den Aufenthalt in Asien zu verlängern bzw. früher anzureisen. Hierbei stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite. Vor allem während der Hauptsaison (Anfang September bis Ende Oktober) sind Flüge von und nach China oft Monate vorher ausgebucht. Gleiches gilt für Hotels und innerchinesische Flugverbindungen sowie für Flüge nach Südostasien im Winter.

Sollte eine individuelle Verlängerung des Aufenthaltes in Asien gewünscht werden, empfiehlt es sich unbedingt, noch vor Buchung der Reise mit uns Rücksprache zu halten.

BUCHEN / VORMERKEN

  • Radfahren fuer Aktive
  • Radfahren geniessen
  • Reisen zu exotischen Zielen
  • Radfahren mit der Familie